Sonnenkraft - Blogbeitrag Lebenskraftcoach Eike Grzonka

Sonnenlicht: Sprungkraft für die Seele

Schon mit den ersten Sonnenstrahlen nehmen viele von uns ganz deutlich wahr, was uns in den letzten Monaten so gefehlt hat: Das Sonnenlicht!

Klar- man kann es sich in der dunklen Jahreszeit gemütlich machen, Tees in allen Geschmacksrichtungen beim Lesen trinken und empirische Daten über die verschiedenen Duftrichtungen von Kerzen erheben. Wir sind auch im Winter an die frische Luft gegangen und haben auf die gesunde Ernährung geachtet. Manchmal 😉

Aber es Frühling Eike Grzonka Blogbeitrag Lebenskraftcoach Haangibt doch nichts Vergleichbares zu dem “Sich-in-der-Sonne-Rekeln”, diese Momente unter den ersten wärmenden Sonnenstrahlen, in denen sich die Seele zu Ihrer vollen Länge auszurollen scheint.

Schon am Morgen hören wir die Vögel zwitschern und zwischen den Steinen und durch die matschige Erde an der Häuserecke zwängt sich das grüne Leben.

 

Sonnenlicht stärkt unsere Gesundheit

Zudem werden im Sonnenlicht Endorphine ausgeschüttet – also die Glückshormone, die uns bei Mangelerscheinungen in die sogenannte Winterdepression führen. Das liegt daran, dass wir uns natürlich viel lieber bei angenehmen Temperaturen und in einer Umgebung vieler Farben und Düfte aufhalten und bewegen. Die Farbe blau selber hat auf unseren Körper dabei eine ganz besonders angenehme Auswirkung.

Aber wir nehmen das Sonnenlicht nicht nur mit den Augen, sondern auch über unsere Haut auf. Mit dem Sonnenlicht tankt unser Körper über die Haut das wichtige Vitamin D auf. Vitamin D ist eigentlich kein richtiges Vitamin, sondern die Vorstufe eines Hormons und ein Powerfaktor für unser Immunsystem und schützt unsere Knochen vor Osteoporose.

Frühjahrsmüdigkeit – Woher kommt das ungewollte Phänomen?

Die Schattenseite des Frühlings spüren vor allem Menschen mit Kreislaufproblemen. Das Hormon Serotonin, ist für die Aktivierung unseres Körpers und die gute Stimmungslage verantwortlich. Der deutliche Anstieg des Lichteinflusses auf unseren Körper regt die Produktion dieses Hormons an und senkt gleichzeitig die Melatonin-Produktion. Dieses ist aber unser Schlafhormon. Nun haben wir den Winter in unseren düsteren Büros an unseren Bildschirmen überstanden, möchten uns bewegen und nehmen viele neue Eindrücke wahr – und dann spielen uns natürlicher Schlafrhythmus, Zeitumstellung und die oft raschen Wetterumschwünge einen Streich!

Frühjahrsmüdigkeit und Sonnenkraft - Blogbeitrag Lebenskraftcoach Eike Grzonka

 

Fit durch den Frühling

Mein Tipp für einen beschwerdefreien Frühjahrs-Genuss: Unterstützen Sie Ihren Körper mit viel Bewegung, um den Hormonhaushalt anzukurbeln. Gegen die Frühjahrsmüdigkeit helfen Wechselduschen und eine kleine abendliche Ruhephase vor der Schlafenszeit. Mit Gemüse, Obst und Vollkornprodukten geben Sie Ihrem Körper genügend Kraftstoff für die kommenden Sommermonate. 

Ich freue mich über Ihren Besuch auf meiner Homepage. Hier können Sie gerne auch über das Kontaktformular eine Nachricht hinterlassen.

Ihre Eike Grzonka

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s